Quelle: Südkurier vom 17. September 2002

"Die Resonanz war gigantisch"

Organisatoren des Drachenfestivals sprechen von großem Erfolg - Wiederholung geplant




Das Familiendrachenfest am Wochenende auf dem Flugplatz in Hütten ist Geschichte, doch die unzähligen bunten Bilder und fröhlichen Gesichter werden noch lange in Erinnerung bleiben. Die Organisatoren der Luftsportgemeinschaft sprechen von einem großen Erfolg. Eine Wiederholung ist geplant.

2000 bis 3000 Besucher an beiden Tagen (eine genaue Zahl ist nicht möglich, da der Eintritt frei war), gute Wetterverhältnisse, viele Attraktionen und eine tadellose Organisation - die Luftsportgemeinschaft Hotzenwald LGH, die das Fest zusammen mit dem Wehrer Drachenfreak Volker Przybilla und mit Unterstützung des SÜDKURIERS auf die Beine gestellt hat, darf zufrieden sein.

Die Stimmen der Verantwortlichen zur Veranstaltung fallen denn auch durchweg positiv aus. Georg Liehr, Geschäftsführer der LGH und Initiator Drachenfests, sprach von einer "tollen Stimmung an beiden Tagen". Das Programm sei von Wind und Windstärke geprägt gewesen - was Flexibilität vor allem der Drachenclubs erfordert habe, die mit zahlreichen Demonstrationen aufwarteten. "Die Leute waren begeistert, dass auf dem Flugplatz mal etwas anderes zu sehen war", berichtete Liehr. Und weil das Drachenfest so schön war, prognostizierte er eine Wiederholung in zwei Jahren.

Ähnlich der Kommentar von Volker Przybilla, der der LGH zur Seite gestanden hat: "Die Resonanz war gigantisch", sagte er. Und: "Ich bin sehr zufrieden, denn das Fest war mit viel Arbeit im Vorfeld verbunden. Zum Glück spielte das Wetter mit. Manchmal hatte es zwar etwas zu wenig Wind, so dass wir die großen Drachen nicht recht steigen lassen konnten. Aber das liegt immer drin." Von den Besuchern habe er nur positive Stimmen gehört. Auch der Aufruf an die Bevölkerung, selbst gebastelte Drachen mitzubringen, habe Wirkung gezeigt, so Przybilla. Erfreulich für ihn war zudem, dass gleich neun Drachenclubs aus der Schweiz und Deutschland nach Hütten gereist sind und ihr Können demonstrierten. Dies waren die Drachenclubs Baar, Freiburg, Rosenheim, Schaffhausen, Region Basel und St.Gallen, die Drachenfreunde Reinach-Aargau und Dreiländereck Weil sowie die Bad Mergentheimer Windspieler.

Eberhard Volk von der LGH sagte: Es sei eine Veranstaltung kreiert worden, die innerhalb des Vereins anfänglich auf Skepsis gestoßen sei. "Aber am Samstagabend sind wir alle überzeugt gewesen, dass es eine tolle Sache ist", so Volk. Schließlich Werner Kramer, Präsident der LGH: Auch er sei skeptisch gewesen. Doch als er gesehen habe, welche Begeisterung dieses Drachenfest ausgelöst hat, seien alle seine Zweifel verflogen, so Kramer.

Es gab auch Gewinner beim Hüttener Drachenfestival. Beim Bastelwettbewerb (Thema Insekten) haben in der Kategorie fünf bis sieben Jahre gewonnen: 1. Platz Zora Bijelic aus Dachsberg, 2. Platz Caroline Weitz aus Laufenburg, 3. Platz Jonas Blackwell aus Rheinfelden. Sie bekommen jeweils ein Drachenbastelbuch. Sieger in der Kategorie acht bis elf Jahre: 1. Platz Saskia Weitz aus Laufenburg (Gewinn ein Rundflug mit Motorsegler); 2. Platz Ariane Krelder aus Bad Säckingen; 3. Platz Bulan Schubert aus Herrischried (jeweils ein Drachenbastelbuch). Kategorie zwölf bis 15 Jahre: 1.Platz Michaela Groß aus Wehr (Gewinn ein Rundflug mit Motorsegler); 2. Platz Hans Georg Brandt aus Hüfingen; Platz 3 Anna Däuble aus Wallbach (jeweils ein Drachenbastelbuch). Gewinner, die ihre Preise noch nicht erhalten haben, wenden sich an Eberhard Volk, Wehr (Tel. 07762/51166).