Das Indische Springkraut (Impatiens glandulifera) ein stark invasiver Problem-Neophyt

Fotos

Größere Versionen der Fotos erhalten Sie durch Draufklicken.

Blüte Blütenstand Blütenstand mit Kapseln Blütenstand mit Kapseln Blüten und Samenkapseln Gut entwickelte Pflanze im Gebüsch Frisch erblühte Pflanze Pflanze kurz vor der Blüte

Anfang

Steckbrief

Blätter Jeweils zu dritt an Stängelknoten, ei-lanzettlich mit langer Spitze und Blattstiel, 10-25 cm lang, am Blattrand scharf gezähnt, glänzend dunkelgrün, mit rötlicher Mittelader.
Stängel Rund, blass hellgrün, bricht leicht ab; durch Knoten in Abschnitte geglieder; an der Basis oft rötlich, bei älteren Pflanzen auch rot.
Wurzeln Meist sehr klein und schwach, oft etwas rötlich, bei älteren Pflanzen auch rot. Bei Jungpflanzen im Schatten noch sehr hell gefärbt.
Wuchshöhe 0,2 2,5 m
Blütezeit Juni Oktober Frostbeginn
Blüten Rötlich-violett, 2,5- 4 cm lang, mit kleinem Sporn und langem Stiel in lang gestielten 2 - 15-blütigen Trauben.
Früchte Kapseln, die bei Reife aufplatzen u. bis zu 15 schwarzbraune Samen im Umkreis bis zu 7 10 m weit herausschleudern.

Anfang

Weitere Eigenschaften des Indischen Springkrauts

Anfang

Gefahren für die heimische Natur und Artenvielfalt

Die extreme Vermehrung und Dominanz des Indischen Springkrauts führen auch durch die Ausbildung der dichten Streuschicht zur raschen Veränderung der Standorte und zur starken Verarmung der zuvor artenreichen Vegetation. Die weitere ungehinderte Vermehrung würde die rasche Zerstörung der wertvollen Bachauen mit artenreichen Erlengaleriewäldchen und feuchten Hochstaudenfluren bedeuten. Mit dem Übergreifen der invasiven Art auf angrenzende Feuchtgebiete und Moore würden auch diese bald beeinträchtigt.

Artenreiche Lebensräume wie naturnahe Bachauen mit Erlengaleriewäldchen und buntblühenden Staudenfluren, Feuchtwiesen und Moore können nur durch die vollständige Beseitigung des Indischen Springkrauts erhalten werden.

Invasive Neophyten sind gebietsfremde Arten, deren Ausbreitung die biologische Vielfalt gefährdet. Da die heimische Natur keine wirksamen Abwehrmechanismen gegen diesen stark invasiven Problem-Neophyten besitzt, besteht die einzige Möglichkeit zu ihrer Erhaltung im gezielten Eingreifen der Menschen.

Aufgrund der Einjährigkeit und der nicht flugfähigen Samen ist eine erfolgreiche Beseitigung des Indischen Springkrauts glücklicherweise möglich bei rechtzeitigem und sorgfältigem Vorgehen!

Anfang

Weiterführende Informationen

Wikipedia: Springkraut

Wikipedia: Indisches Springkraut

Wikipedia: Neophyt


zurück | Anfang