Startseite   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutz
 
Link verschicken   Drucken
 

Denkmalschutz - Steuerliche Förderung beantragen


Allgemeine Informationen

Für die Erhaltung von Bau- und Kulturdenkmalen sowie Gebäuden in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsgebieten können Sie direkte Zuschüsse erhalten. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Verfahrensbeschreibung "Denkmalschutz - Zuschuss beantragen".

 

Darüber hinaus können Sie in Ihrer Einkommensteuererklärung bestimmte Aufwendungen geltend machen.

 

Dafür benötigen Sie eine spezielle Bescheinigung.

 

Diese Bescheinigung stellt Ihnen in der Regel die Gemeinde- oder Stadtverwaltung für bestimmte Bau- und Kulturdenkmale und für bestimmte Maßnahmen aus.

 
Voraussetzungen

Absetzbar von der Steuer sind, wenn Sie im Objekt wohnen:

  • Aufwendungen bzw. Erhaltungsaufwendungen
    • an Gebäuden beziehungsweise Eigentumswohnungen
      • in Sanierungsgebieten und
      • in städtebaulichen Entwicklungsbereichen sowie
    • an Baudenkmalen

 

Davon können Sie im Jahr des Abschlusses der Maßnahmen und in den folgenden neun Jahren bis zu neun Prozent jährlich wie Sonderausgaben absetzen.

 

Absetzbar von der Steuer sind, wenn Sie das Objekt zur Erzielung von Einkünften nutzen:

  • Herstellungskosten für Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen
    • an Gebäuden beziehungsweise Eigentumswohnungen
      • in Sanierungsgebieten und
      • in städtebaulichen Entwicklungsbereichen sowie
    • an Baudenkmalen

 

Davon können Sie als Betriebsausgaben oder Werbungskosten absetzen:

  • im Jahr der Herstellung und in den folgenden sieben Jahren bis zu neun Prozent jährlich und
  • in den folgenden vier Jahren bis zu sieben Prozent jährlich.
  • Aufwendungen beziehungsweise Erhaltungsaufwendungen:
    • an Gebäuden beziehungsweise Eigentumswohnungen
      • in Sanierungsgebieten und
      • in städtebaulichen Entwicklungsbereichen sowie
    • an Baudenkmalen

 

Davon können Sie als Betriebsausgaben oder Werbungskosten absetzen:

  • im Zahlungsjahr den gesamten Betrag auf einmal oder
  • den gesamten Betrag verteilt auf zwei bis fünf Jahre

 

Absetzbar von der Steuer sind, wenn Sie weder im Objekt wohnen noch es zur Erzielung von Einkünften nutzen:

  • Herstellungskosten und Erhaltungsaufwand
    • an einem Kulturdenkmal und
    • unter bestimmten Voraussetzungen bei anderen schutzwürdigen Kulturgütern, z.B.:
      • gärtnerischen, baulichen und sonstigen Anlagen,
      • Mobiliar,
      • Kunstgegenständen und Kunstsammlungen,
      • wissenschaftlichen Sammlungen und Archive im Privatvermögen

 

Davon können Sie im Jahr des Abschlusses der Maßnahmen sowie in den darauf folgenden neun Jahren bis zu neun Prozent jährlich wie Sonderausgaben absetzen.

 

Hinweis: Nicht absetzbar sind die beim Abschluss des Kaufvertrages entstandenen Anschaffungskosten für

  • ein Baudenkmal,
  • ein Gebäude in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsbereichen,
  • ein Kulturdenkmal oder
  • ein Kulturgut.

 

Sie können nur die nach Abschluss des Kaufvertrags entstandenen Instandsetzungs- und Modernisierungsaufwendungen abziehen. Diese werden als Herstellungskosten und Erhaltungsaufwand behandelt.

 

Zustaendig

das für Ihre Einkommensteuerveranlagung zuständige Finanzamt

 
Ablauf

Sie müssen die Förderung in Ihrer Einkommensteuererklärung beantragen.

Das Finanzamt entscheidet über die Förderung und teilt Ihnen das Ergebnis in Ihrem Einkommensteuerbescheid mit.

 

Hinweis: Die Förderung können Sie erstmals für den Veranlagungszeitraum beantragen, in dem die Baumaßnahme insgesamt fertiggestellt ist.

 

Bei einer Baumaßnahme, die sich über mehrere Jahre erstreckt, ist der Zeitpunkt der Fertigstellung der gesamten Maßnahme entscheidend.

 
Sonstiges

Unter Umständen müssen Sie Ihre Steuererklärung elektronisch abgeben. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Verfahrensbeschreibung "Einkommensteuer - Erklärung abgeben".


Rechtsgrundlagen


Notwendige Unterlagen

Fügen Sie die Bescheinigung über die begünstigten Maßnahmen im Original Ihrer Steuererklärung bei.


Kosten

keine

 

Hinweis: Die Erteilung der Steuerbescheinigung durch die Denkmalbehörde ist kostenpflichtig.


Ansprechpartner

Hauptamt

79736Rickenbach
E-Mail
Info

Bekanntmachung über die Durchführung des Volksbegehrens Artenschutz - „Rettet die Bienen“

[Mehr]

Bürgerinformationsbroschüre
Nachrichten aus Rickenbach
Nachrichten aus Rickenbach
Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

24.11.2019 - 14:00 Uhr
 
24.11.2019 - 18:00 Uhr
 
01.12.2019
 
Aktuelles Amtsblatt

Rickenbach

Ortsteil Altenschwand

Ortsteil Bergalingen

Ortsteil Hottingen

Ortsteil Hütten

Ortsteil Willaringen