BannerbildBannerbildBannerbild
 

Verlauf und aktuelle Planungen

Auszug Zuwendungsbescheid

12.02.2019

Im Rathaus Herrischried treffen sich die Bürgermeister von Rickenbach und Herrischried mit ihren Planern und Beratern sowie den in den Verwaltungen beteiligten Mitarbeitern zu einem Gespräch über das weitere Vorgehen im Breitbandausbau. Bereits im Jahr 2017 hatte die Gemeinde Rickenbach eine Markterkundung durchgeführt. Bei dieser Markterkundung hatte keines der angeschriebenen TK Unternehmen einen eigenen Ausbau gemeldet. Seit Januar 2019 entfällt die bisherige Landesförderung BW und wird als Kofinanzierung der Bundesförderung weitergeführt.

Die Gemeinde Rickenbach entschließt sich die neue Bundesförderung zu beantragen. Diese setzt eine Markterkundung voraus die nicht älter als 1 Jahr ist. Deshalb entschließt sich die Gemeinde sofort eine neue Markterkundung in die Wege zu leiten, da die bestehende Erkundung älter als 1 Jahr ist. Ebenso wird beschlossen einen Antrag auf Beratungsförderung für die Kosten der Berater in der Planungsphase zu stellen.

25.02.2019

Die Gemeinde Rickenbach stellt einen Antrag beim BMVI für Beratungs- und Planungsleistungen im Rahmen ihres Breitbandausbaues. Der Bund fördert die Leistungen bis zu einer Höhe von 50.000 €.

 

14.03.2019

Die neue Markterkundung ist an alle überregionalen und die in der Region tätigen TK Unternehmen versandt worden. Ebenso ist sie auf dem Onlineportal http://www.Breitbandausschreibungen.de online für alle interessierten Unternehmen abrufbar. Nun haben die Unternehmen bis zum 14.05.2019 Zeit ihre Ausbauabsichten und die bereits mit über 30MB/s von ihnen versorgten Gebiete in Rickenbach der Gemeinde gebäudegenau mitzuteilen.

 

15.04.2019

Der Antrag auf Förderung von Beratungsleistungen/Planungsleistungen im Breitbandausbau ist genehmigt und liegt der Gemeinde vor. Nun kann ein Teil der Kosten für die Planung des großen Projektes gefördert abgewickelt werden.

 

Breitband-Ausschreibungen

29.05.2019

Im Rathaus Rickenbach besprechen Bürgermeister Zäpernick , Hauptamtsleiter Wagner, die Planer und Berater das Ergebnis der Markterkundung. 2 Unternehmen haben versorgte Gebiete nach gesetzlicher Förderschwelle in der Markterkundung gemeldet. Ein TK Anbieter meldet zusätzlich für die nächsten 3 Jahre einen Eigenausbau in Teilen von Rickenbach, Bergalingen und Altenschwand.

Für den FTTH Ausbau der Gemeinde bedeutet dies die Herausnahme der gemeldeten Bereiche aus den förderfähigen Gebieten. Es verbleiben ca. 780 Haushalte in Rickenbach die im Rahmen eines FTHH Ausbaues im Betreibermodel von der Gemeinde auszubauen sind.

Ausbaugebiete Rickenbach

16.07.2019

Nachdem alle Auswertungen der Markterkundungen abgeschlossen und die Ergebnisse in den Planungen der Gemeinde und der Planer eingearbeitet sind, wird das Ergebnis in der Gemeinderatssitzung öffentlich behandelt. Der Gemeinderat Rickenbach nimmt mit großer Mehrheit das Ergebnis der Markterkundung zur Kenntnis und beauftragt Verwaltung und Planer mit dem Verfahren fortzufahren.

 

Bild: Die Ausbaugebiete in Rickenbach. Schraffiert sind bereits versorgte Gebiete und zum Ausbau gemeldete Bereiche der Deutschen Telekom.

18.07.2019

Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 16.07.2019 die Verwaltung beauftragt, den Breitbandausbau weiter voranzutreiben. Der Förderantrag für den FTTH Ausbau von 777 Haushalten in Rickenbach wird eingereicht beim BMVI. Da in der Hauptstraße in Rickenbach demnächst Sanierungsarbeiten anlaufen, wird umgehend auch ein Antrag auf vorzeitigen Baubeginn gestellt, um die Breitband Infrastruktur in der Hauptstraße mitverlegen zu können. Die vom Onlineverfahren errechnete Summe für den Breitbandförderantrag beläuft sich auf 4.100.000 € und umfasst 777 Haushalte, Gewerbe und Schulen.

 

08.08.2019

Schneller als erwartet ist der Bescheid zum vorläufigen Baubeginn eingetroffen. Die Gemeinde kann nun in Vorleistung treten und die Breitbandinfrastruktur in der Hauptstraße gefördert mitverlegen.

 

08.10.2019

Die Gemeinde Rickenbach erhält einen vorläufigen Förderbescheid in Höhe von 2.050.000 € vom BMVI für den Breitbandausbau in der Gemeinde. Das sind 50% er Gesamtinvestition nach Förderantrag.

 

03.11.2019

Die Gemeinde stellt, nachdem der vorläufige Bescheid auf eine Förderung vom Bund mit 50 % der Kosten eingegangen ist, einen Kofinanzierungsantrag bei Land BW. Sollte der Antrag positiv beschieden werden kann man auf weitere 40 % Zuschuss aller Ausbaukosten hoffen.

 

Vorschlag Ausbaucluster

12.11.2019

Den aktuellen Stand der Arbeiten zum Breitbandausbau der Gemeinde Rickenbach erläutern die eingeladenen Planer und Berater den Gemeinderäten und Bürgern von Rickenbach in einer öffentlichen Sitzung. Der Gemeinderat beschließt, zur Realisierung des Breitbandausbaus weiterhin die Planer und Berater zu beauftragen. Der Standort des PoP soll im Gewerbegebiet Rickenbach festgelegt werden. Eine Ausführung als Fertigteilgebäude wird von den Planern favorisiert. Es muss ebenfalls vorbesprochen in welchen Ortsteilen der Ausbau beginnt und in welcher zeitlichen Abfolge die weiteren Bauabschnitte eingeplant werden. Die schlechtesten Netzgeschwindigkeiten liegen in den Ortsteilen Jungholz, Egg, Hütten und Rüttehof vor. Deshalb ist vorgesehen im Abschnitt 1 die Verbindung von Rickenbach ab Alemannenhof über Willaringen nach Bergalingen und dann die Ortsteile Jungholz und Egg angebunden auszubauen. Im 2. Abschnitt Anbindung und Ausbau der Ortsteile Hütten und Rüttehof, sowie Schweikhof und Wieladingen. Im 3. Abschnitt Anbindung und Ausbau Hottingen, Altenschwand, Glashütten und Strick.

 

Link zum Pressebericht:

https://www.suedkurier.de/region/hochrhein/rickenbach/Mit-dem-Breitbandausbau-in-Rickenbach-soll-es-im-Fruehling-2020-losgehen;art372616,10346328

Urkunde Förderung Breitband Gemeinde Rickenbach

Dezember 2019 / Januar 2020

Die Vorbereitungen für den Breitbandausbau in der Gemeinde Rickenbach laufen an. Nachfragen zum Förderantrag kommen vom Land BW zu den Trassen im Ort, wo die Ortsnetztrassen Breitband die Trassen vom Landkreisbackbone tangieren. Rückfragen und Ortstermine mit der vorgeschalteten Prüfbehörde des BMVI der atenekom können die offenen Fragen schlussendlich klären. Die atenekom und das Land BW werden die Mitverlegung vollumfänglich fördern.

 

März 2020

Die Detailplanung zum Ausbau des Breitbandnetzes im Ing. Büro Tillig in Zusammenarbeit mit dem Ersteller des Masterplanes Hr. Arzner ist in Arbeit. Sie wird benötigt für die Ausschreibungsunterlagen der einzelnen Cluster in den Ausbaugebieten. Die Ausschreibungsergebnisse bilden die Grundlage der endgültigen Förderbescheide von Bund und Land.

 

30.04.2020

Trotz der Coronakrise kann die Gemeinde Rickenbach in einer Videkonferenz mit Innenminister Strobl einen Förderbescheid vom Land BW im Rahmen der Kofinanzierung von 1.640 000 € zum Breitbandausbau virtuell in Empfang nehmen.

 

Link zum Bericht der Landesregierung: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/weitere-324-millionen-euro-fuer-39-breitband-projekte-1/

Spatenstich Bergalingen

21.09.2020

Die Gemeinde Rickenbach gibt den Startschuss für den Breitbandausbau

 

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Versorgung der Gemeinde Rickenbach mit schnellem Internet ist getan. Beim Sportplatz in Bergalingen trafen sich die Vertreter von Politik und Gemeinde zum symbolischen Spatenstich.

Gefördert wird der Ausbau mit 90% der Baukosten, die die Gemeinde Rickenbach von Bund und Land im Rahmen des Bundesförderprogrammes Breitband zugesprochen bekommen hat.

In den kommenden Jahren sollen die sogenannten weißen Flecken der Gemeinde Rickenbach mit einem flächendeckenden Breitbandnetz erschlossen werden. Der Ausbau beginnt beim Ortsteil Egg, wo beim Bau des Backbones vom Zweckverband auch die Infrastruktur der Gemeinde auf über 7 km verlegt wird. Den Plan zum Backbone-Verlauf können Sie im Untermenü "Beginn des Breitbandausbaus" einsehen.

 

Bild: Badische Zeitung vom 25.09.2020

 

Pressebericht im Südkurier zum Breitbandausbau Spatenstich in Rickenbach

https://www.suedkurier.de/region/hochrhein/rickenbach/der-breitbandausbau-kommt-in-rickenbach-an;art372616,10621447

 

Pressebericht in der Badischen Zeitung Spatenstich in Rickenbach

https://www.badische-zeitung.de/schnelles-internet-fuer-rickenbach--194801585.html

 

Straßenarbeiten Breitband

01.10.2020

In der Gemeinderatssitzung wird das Ergebnis des Teilnahmewettbewerbes zum Ausbau des 1. Ausbauclusters bekanntgegeben. Am durchgeführten Teilnahmewettbewerb haben sich sieben Firmen beteiligt, welche nun die Ausschreibungsunterlagen erhalten.

 

01.12.2020

Bau des Breitbandortsnetzes im Bauabschnitt 1 Vergabebeschluss im Gemeinderat.

Bau des Breitbandortsnetzes und Anschluss Backbone

Vergabebeschluss:

Ing. Baumeister vom Büro Tillig Geomatics erläutert den Stand zur aktuellen Verlegung des Glasfasernetzes. Anschließend erfolgt die Vergabe der Arbeiten zum Bauabschnitt 1.Der Gemeinderat beschließt einstimmig die Beauftragung zur Ausführung der Arbeiten zum Los 1 an die Firma Schmid GmbH, Bad Säckingen-Wallbach und zum Los 2 an die Firma Gugelberger GmbH, Rickenbach-Hottingen. Grundlage des Auftrages für das Los 1 ist das Angebot der Firma Schmid GmbH vom 12.11.2020 mit einer geprüften Angebotssumme in Höhe von brutto 1.671.564,41 EUR, bzw. für das Los 2 das Angebot der Firma Gugelberger GmbH vom 11.11.2020 mit einer geprüften Angebotssumme in Höhe von brutto 1.894.389,64 EUR.

Darüber hinaus informiert Herr Baumeister über die weiteren Bauabschnitte 2 (Ortsnetz in Altenschwand, Strick, Glashütten, Rüttehof und Hütten) und 3 (Hottingen, Wieladingen und Schweikhof). Im Jahr 2021 soll das Backbone-Netz des Landkreises fertiggestellt werden; danach sei es möglich, dass bereits Teile des Ortsnetzes, also etwa ab dem Jahr 2022 in Betrieb genommen werden könnten.

 

Materialbeschaffung Breitband

15.12.2020

Materialbeschaffung Breitbandausbau - Bauabschnitt 1 – Vergabebeschluss

 

Vergabebeschluss:

Der Gemeinderat beschließt einstimmig die Vergabe des Auftrages an die Firma HTI Zehnter KG, Herrenberg zum Preis von 142.598,27 Euro brutto gemäß dem geprüften Angebot vom 17.11.2020

Straßenarbeiten Einsatz Material Breitband

Januar 2021

Die Deutsche Telekom hatte einen Eigenausbau in den Ortsteilen Bergalingen und Altenschwand sowie in Teilen des Hauptortes gemeldet. Auch ein regionaler Funknetzanbieter (RST Datentechnik) hatte einen Eigenausbau gemeldet. Der Funknetzanbieter hat inzwischen seinen Verzicht auf einen Eigenausbau in Bergalingen sowie anderen Ortsteilen gegenüber der Gemeinde schriftlich erklärt. Auch die Telekom hat inzwischen Abstand von einem FTTC Eigenausbau in Bergalingen genommen.

 

Die Gemeinde konnte dadurch den Antrag stellen, Bergalingen mit in das FTTH Breitbandprojekt aufzunehmen. Dieser Antrag ist inzwischen vom Fördergeber geprüft worden. Es wurde der Gemeinde empfohlen, das Gebiet im Konkretisierungsantrag als Erweiterung mit einzureichen, wenn die endgültige Förderung beantragt wird.

Februar 2021

Sobald es die Witterung zulässt, beginnt der Bau der Ortsnetze im Bauabschnitt 1. Er umfasst den Standort POP durch Rickenbach über Willaringen inklusive Ortsnetz Willaringen, Durchleitung durch Bergalingen (noch nicht den Ausbau des Ortsnetzes Bergalingen) bis zur Trasse des Backbones westlich Bergalingen. Und dann im südlichen Bereich ebenso in den Bauabschnitt 1 gehörend das Ortsnetz Jungholz und das gesamte Ortsnetz von Egg inklusive der Anbindung bis zur Backbone-Trasse.

 

Es wurden zwei Lose gebildet. Das Los 1 vom Gewerbegebiet Rickenbach inklusive Ortsnetz Willaringen bis zur Backbone-Trasse westlich Bergalingen. Das Los 2 umfasst die Ortsnetze Jungholz und Egg.

 

An Geldern sind bereits über 320.000 € an Bundesförderung an die Gemeinde ausbezahlt worden. Der erste Fördermittelabruf beim Land BW ist ebenfalls eingereicht über ca. 260.000 €.

 

Mit den Hauseigentümern in den Ortschaften des 1. Bauabschnittes wird die Gemeinde zeitnah zum Baubeginn Kontakt aufnehmen, um die Formalien der Hauszuführungen und Installationen zu besprechen. Die ersten Hauseigentümer sind im Ortsteil Egg bereits von der Gemeinde angeschrieben worden. Die Gemeinde Rickenbach würde sich wünschen, dass möglichst alle Hauseigentümer die Möglichkeit nutzen, sich mit einem Glasfaser Anschluss eine zeitgemäße Anbindung an die modernen Medien zu schaffen. Dazu wird die Gemeinde Informationsveranstaltungen, soweit aktuell möglich, für die Bürger anbieten. Die Fa. Hotzenwald Fiberoptik Max Arzner aus Hogschür wird zusammen mit der bauausführenden Firma und der Gemeinde ihr Ansprechpartner für alle Fragen des Hausanschlusses sein.

 

Die Gemeinde hat sich für das Fördermodell der Bundesförderung entschieden. Diese Förderung fördert alle Baukosten des FTTH Ausbaues und verlegt den Eigentümern die Glasfaser bis zum sog. HÜP (Hausübergabepunkt) kostenfrei. Eigentümeranteile an den Kosten sind seitens des Fördergebers nicht erwünscht, um eine hohe Anschlussquote zu erreichen. Es besteht mit der Installation eines FTTH Hausübergabepunktes (HÜP) für den Eigentümer keine Verpflichtung, diesen Anschluss später auch zu nutzen.

 

Vier Glasfaseradern werden pro Wohneinheit verlegt werden und zwei zusätzliche Glasfasern je Gebäude.

 

Wie solche Hausanschlüsse gebaut werden, können sie sich im Internet auf diesem Youtube Video ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=-dZseCJes7E

Aktuelles

 

[Mehr]

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

10. 09. 2021

 

29. 09. 2021 - 17:30 Uhr

 

Aktuelles Amtsblatt