BannerbildBannerbildBannerbild
 

Trickdiebstahl in Lebensmittelmärkten zur Erlangung von Bankkarten

Die Fälle häufen sich und die Masche ist immer die Gleiche: Im Supermarkt oder Discounter werden Geldbörsen aus der Jackentasche, dem Warenkorb oder der mitgeführten Tasche entwendet. Bereits nach wenigen Minuten wird von den Tätern mittels den entwendeten Bankkarten an nahegelegenen Ausgabeautomaten Geld abgebucht.

 

Zumeist gehen Taschendiebe in Teams von mehreren Tätern arbeitsteilig vor. Dabei nutzen sie die Ablenkung z.B. an Aktionsflächen oder die Situation im Gedränge. Opfer von Taschendiebstahl werden vor allem Frauen. Leider wird in vielen Fällen die Geheimnummer bei den Bankkarten aufbewahrt!

 

Das rät die Polizei:

  • Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite.
  • Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
  • Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
  • Hängen Sie Handtaschen im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.
  • Auf keinen Fall sollte die PIN irgendwo notiert werden - schon gar nicht auf der Bankkarte! Auch nicht im Adressbuch getarnt als Telefonnummer o.ä.
  • Sperren Sie nach dem Diebstahl sofort Ihre EC- und Kreditkarten – Telefon 116 116
  • Melden Sie den Diebstahl sofort über den Notruf 110 bei der Polizei

 

Haben Sie weitere Fragen oder möchten Sie sich beraten lassen, so melden Sie sich gerne über .

 

Wir möchten, dass Sie sicher leben!

Ihr Polizeipräsidium Freiburg

Logo Polizei BW

Aktuelles

 

[Mehr]

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

10. 09. 2021

 

29. 09. 2021 - 17:30 Uhr

 

Aktuelles Amtsblatt